Papimi-Therapie

Wie wirkt die Ionen-Induktion mit Papimi?

Ohne den Körper zu berühren, beeinflusst die induzierte Spannung den Energiehaushalt der Zellen (Mitochondrien). Dieses bewirkt eine Anhebung des Membranpotenzials (Elektroporation). Die Eindringtiefe beträgt rund 20 cm bei maximaler Energie.

Vorteile:

  • Einfache Anwendung
  • Schnelle Wirkung
  • Unterstützend bei schulmedizinischen und bei alternativen Heilmethoden
  • Erfolgt im bekleidetem Zustand
  • Zeitgemäße, schonende Therapie – wird von Patienten gern angenommen
  • Arzneimittelfrei durch natürliches Verfahren

Wenn die Körperzelle zu schwach wird, sinkt die Zellspannung, daraus resultiert eine Disharmonie im Organismus. Papimi ermöglicht die notwendige Energiezufuhr genau zu diesem Zeitpunkt. Der Erfinder, Prof. Dr. Panos Pappas geht davon aus, dass durch Papimi die Zellspannung angehoben und ihr natürliches Niveau hergestellt wird. Auf dem Gebiet der Knochenheilung mittels gepulster elektromagnetischer Felder wurden viele Forschungen durchgeführt, welche die Wirksamkeit von papimi bestätigten.

Studien belegen unterschiedliche Effekte wie die Entwicklung neuer Blutgefäße und den Anstieg der Kalziumkonzentration. Nach einer Operation eingesetzt findet eine sehr gute Einheilung von Implantaten statt. Die Behandlung mit Papimi wird in Kliniken und Praxen zusätzlich zu konventionellen oder komplementären Therapiekonzepten empfohlen.

Einige Haupteinsatzgebiete mit äußerst positiven Untersuchungsergebnissen belegen:

  • Behandlung degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule
  • Knochenbruchheilung
  • Verbesserung bei degenerativen Gelenkserkrankungen (Arthrose, Arthritis)

Im orthopädischen Bereich hat sich der Einsatz insbesondere bei der Behandlung von Problempatienten bewährt. Ebenso liegen zahlreiche positive Ergebnisse der biophysikalischen Therapie von Papimi im Leistungs- und Spitzensport vor. Die papimi-Energie verbessert die elektrische Zellspannung, reinigt die kranken Zellen von Schlacken und lässt Medikamente besser in die Zelle dringen. So gibt Papimi dem Organismus die Gesundheitskraft zurück, die er zur Genesung und zum Gesundbleiben braucht. Daher wird das Papimi-Gerät weltweit in der Sport und Rehabilitationsmedizin eingesetzt, aber auch in der Behandlung von neurologischen Erkrankungen, bei Krebs und chronischen Infektionen.

Die biologische Krebstherapie mit Papimi verfolgt folgende Ziele:

  • Stärkung der Zellen und der Immunabwehr
  • Verbesserung der Therapieergebnisse
  • Verminderung von Nebenwirkungen konventioneller Krebstherapien
  • Erhöhung der Lebensqualität
  • Anregung der Selbstheilungskräfte

Bei der gutartigen Vergrösserung der Prostata wurde eine statistisch signifikante Verringerung der Beschwerden vor und nach den Behandlungen festgestellt.

loading
×